© by SNS

Rodachrauschen

Wie ich dich doch, meine Heimat, liebe.
Es gab im Leben so manche Seitenhiebe.

Doch wenn ich dich, meine Liebe, erblicke.
Ich alle Sorgen weit in die Ferne schicke.

Du hast mir steht's das Herz erwärmt.
Seit jeher hab ich für dich geschwärmt.

Wenn ich am höchsten Punkt, bei der Festung stehe.
Dann fühl ich mich wohl und ich nicht mehr nach dir flehe.

Das Rauschen der Rodach, tief im Tal.
Ist für mich nie verklungen und ist alles andere als schal.

Dieser eine, dieser sehr vertraute Klang.
E erfüllt jede Zelle in mir und ich bin wieder im ersten Rang.

Hier bin ich zuhause, hier bin ich bekannt.
Viele gutherzige Menschen reichen mir dort ihre Hand.

Dieser Klang, das Rodachrauschen.
Erdet mich auf der Welt, ich muss einfach lauschen.

Stefan Norbert Schwarz